In eigener Sache: „Gründerszene“ hat mich interviewt

Caspar Schlenk vom Online-Portal „Gründerszene“ hat mich kürzlich zum Thema griechische Startups interviewt und wie ich überhaupt auf die Idee gekommen bin, mich mit dem Thema zu beschäftigen. Die „Gründerszene“ hat eins der größten Online-Angebote zum Thema Startups in Deutschland. Ich freue mich natürlich, dass ich hier mal wieder eine kleine Brücke zwischen der deutschen und der griechischen Gründerszene bauen konnte.

Hier geht’s zum Interview: http://www.gruenderszene.de/allgemein/der-startup-botschafter-griechenland

Am liebsten hätte ich alle Startups genannt, aber so musste ich eine kleine Auswahl treffen. Im Interview sind leider keine Links zu den Startups enthalten. Da ich aber gerne für alle Werbung mache, hier die entsprechenden Links zu den Beiträgen auf meinem Blog bzw. zum Startup selbst (in order of appearance, wie man so schön sagt):

Und natürlich die Liste mit den Exits: GRexits

A pitch for Greek startups

Wer kann besser für griechische Startups werben, als jemand, der tagtäglich in griechische Startups investiert? Der OpenFund ist einer der ersten  Funds in Griechenland gewesen, der schon sehr früh das Potential erkannt hat. Aufmerksame Leser des Blogs finden im Portfolio des Funds auch einige alte Bekannt wieder: http://theopenfund.com/portfolio/

Hier also die Anpreisung (Pitch) von Aristos Doxiadis, einem der Gründer und Partner von OpenFund (auf Englisch):

https://aristosd.wordpress.com/2016/02/26/a-pitch-for-greek-startups/

 

GRacquisition #1: Schoox kauft US-amerikanische learn.net

Ich habe hier ja schon ein paar Mal auf Exits griechischer Startups hingewiesen (siehe GRexits). Das ist zwar toll, aber anders herum gefällt es mir noch besser. Es hat mich daher sehr gefreut, von der ersten Akquisition eines „meiner“ Startups zu hören. Schoox (siehe auch hier mein Beitrag aus dem Jahr 2013) ist eine E-Learning-Plattform zur Weiterbildung und Qualifizierung von Mitarbeitern. Sie hat sich auf große Unternehmen und Handelsketten konzentriert, die online ihre Mitarbeiter weiterbilden wollen und diese auch gleich über das Portal zertifizieren lassen. Zu den Kunden von Schoox gehört beispielsweise kein geringerer als Subway und Five Guys, also sehr große Franchise-Unternehmen.

Wie hier zu lesen, hat Schoox jetzt learn.net aus Atlanta (USA) gekauft.

Bravo, Lefteris & Costas! Respekt.

Finde ich toll.

Food beats Tech

Mjamjams_Eule_2

In der Maslowschen Bedürfnishierarchie sind die physiologischen Bedürfnisse Voraussetzung für alles andere. Dazu gehört zunächst einmal Essen. Mir ist auch aufgefallen, dass jedes Mal, wenn ich auf diesem Blog über Essen geschrieben habe, die Resonanz wesentlich höher war als bei Technologie. Insofern liegt es nah, mehr über Essen zu reden.
Da ich jetzt aus diesem Blog kein Foodblog machen möchte, Petra und ich gerne kochen und vor allem gerne gemeinsam kochen, haben wir ein kleines gemeinsames Seitenprojekt gestartet: Als Mjamjams präsentieren wir in unregelmäßigen Abständen, was in unserer Küche so passiert. Weiterlesen

Was ist ein griechisches Startup?

Ein neues Jahr gibt immer wieder Anlass, sich ein paar Fragen zu stellen, die man sich schon des Öfteren gestellt hat, und diese zur Abwechslung auch mal zu beantworten. Nach nunmehr 38 Monaten und 54 griechischen Startups, die ich hier auf diesem Blog vorgestellt habe, möchte ich auf eine Frage zurückkommen, die ich relativ früh unbeantwortet gelassen habe:

„Was ist eigentlich ein griechisches Startup?“

Weiterlesen

Startups als Innovationstreiber Griechenlands

Beitrag veröffentlicht bei Griechenland Aktuell am 4.11.2015

Am Rande der öffentlichen Aufmerksamkeit hat sich in Griechenland in den letzten Jahren eine neue Unternehmerkultur entwickelt: Junge Unternehmer gründen immer mehr Startups, also Technologieunternehmen, die mit hochinnovativen Produkten sehr schnell und mit enormen Wachstumsraten versuchen, einen globalen Markt zu adressieren. Der hohe Ausbildungsgrad vieler Griechen und die schwierige Wirtschafts- und Arbeitsmarktlage der letzten Jahre hat zu diesen Gründungsboom beigetragen – und das, obwohl die bürokratischen Hürden in Griechenland, verglichen mit vielen anderen europäischen Staaten, noch hoch sind. Unternehmerisches Handeln liegt den Griechen im Blut. Doch bei den Startups ist zu beobachten, dass die Methoden und Technologien einen Reifegrad erreicht haben, der internationale Standards mehr als nur erfüllt. Viele Startups, wie Taxibeat, Workable, oder Transifex feiern bereits heute internationale Erfolge und schaffen damit auch viele neue Arbeitsplätze in Griechenland.

Nicht alle frischgegründeten Startups sind erfolgreich. Sie alle gehen hohe Risiken ein, doch manche scheitern vollständig und andere erreichen ihre hochgesteckten Ziele nur zum Teil. Aber alle lernen etwas dabei und versuchen es wieder und wieder. Es gibt bereits jetzt zahlreiche Startup-Unternehmer, die – erfolgreich oder nicht – nun bei neuen Initiativen mitwirken, anderen Startups finanziell oder durch Wissenstransfer helfen oder sogar selbst neue Startups gründen.

opencoffee.grWer sich selbst ein Bild machen will, dem empfehlen ich die Teilnahme an einem sogenannten Open Coffee Greece, bei dem sich regelmäßig die Startup-Szene trifft. Das nächste Open Coffee in Athen ist am 13. November 2015.

AhtensStartupSafaryEine weitere interessante Möglichkeit, sich über die Szene zu informieren, ist die Startup Safary Athens vom 20. bis 22. November 2015. Sie wird in diesem Jahr zum zweiten Mal organisiert und ist eine Art Tag der offenen Tür der Athener Startup-Szene. Sie verteilt sich über viele Orte in ganz Athen und umfasst zahlreiche parallele Veranstaltungen, bei denen man Startups, Investoren, Co-Working-Spaces und viele Initiativen kennenlernen kann.

In einer losen Folge werden an dieser Stelle neue Initiativen, Veranstaltungen und natürlich Unternehmen der griechischen Startup-Szene vorgestellt.

Als Nachtrag, ein sehr schönes Video von der letzten Startup Safary in Athen:

Unboxing MonthlyFlavors

Video

Gestern ist mein erstes Paket von MonthlyFlavors angekommen. Eine Überraschungsbox mit Delikatessen aus Griechenland im Abo. Ich wollte schon immer mal ein Unboxing-Video machen. Wenn man primär über Software-Startups berichtet, ist das allerdings eher schwer.

Aber jetzt! Hier also mein erstes Unboxing-Video der Überaschungsbox aus Griechenland. Und weltweit das erste deutschsprachige Unboxing-Video von MonthlyFlavors:

Wer MonthlyFlavors mal ausprobieren will: monthlyflavors.com

Eine kleine Motivation zur Nachahmung: Alle, die es mir nachmachen und MonthlyFlavors unboxen & dazu ein Video oder Fotos in ihren Netzwerken posten, werden hier lobend erwähnt.

12006131_487501388076400_5534568434206003165_n

Abspann:

.